Silvester feiern

Veranstaltungen zu Silvester: So werden Sie allen Gästen gerecht (inkl. Checkliste)

Wenn Sie eine Silvesterfeier im großen Rahmen planen, gibt es eine Menge zu beachten. 

- 14 November 2017 -

Silvesterfeuerwerk: Nicht jedermanns Sache
Silvesterfeuerwerk: Nicht jedermanns Sache (Foto: Pixabay)

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und die Erwartungen sind hoch: Ihre Silvesterfeier soll DIE Party des Jahres werden. Ein würdiger Abschluss für ein ereignisreiches Jahr, der Ihnen einen Spagat abverlangt: Einerseits soll Ihre Party besonders, überraschend und einmalig sein, andererseits werden viele Gäste auf die Einhaltung bestimmter Traditionen bestehen à la: „Ohne Bleigießen/Berliner/Böller/,Dinner for one‘/… ist es kein richtiges Silvester“ Im Folgenden ein paar Tipps, wie Sie diesen Spagat meistern und was es sonst noch zu bedenken gilt.

 

1. Gästeliste und Einladung

Eine der ersten Entscheidungen, die Sie bei der Planung Ihrer Silvesterveranstaltung treffen werden, ist die über den Umfang und den Charakter der Feier. 100 oder 1.000 Gäste? Gemischte Altersgruppen oder bestimmter Fokus? Klassisch-elegant oder ausgelassene Party? Geben Sie bereits auf der Einladung und/oder Ankündigung einen entsprechenden Hinweis zur Kleiderordnung, um unangenehme Situationen zu vermeiden. Das gilt natürlich besonders, wenn Ihre Silvesterfeier unter einem bestimmten Motto steht, etwa „Zwanziger“ oder „Schwarzweiß“.

 

2. Veranstaltungsort

Die Räumlichkeiten sind eines der ersten Dinge, um die Sie sich kümmern müssen, denn am 31.12. finden zahlreiche Veranstaltungen statt, weshalb viele Lokalitäten bereits Monate im Voraus ausgebucht sind. Wenn Sie im Oktober noch keine adäquaten Veranstaltungsräume haben, heißt das nicht, dass Ihre Silvesterfeier ausfallen muss, aber machen Sie sich keine allzu großen Hoffnungen mehr auf den großen Ballsaal im Schloss am See.

Auch die technische Ausstattung sollte nicht vernachlässigt werden; sie wird für fast jede Form von Musik benötigt, außerdem für Ansprachen, Präsentationen etc. Falls Sie Künstler buchen, bringen Sie immer in Erfahrung, welche technischen Anforderungen diese stellen.

Glücksschweinchen
Glücksschweinchen (Foto: Pixabay)

3. Dekoration

Untrennbar mit den Räumlichkeiten verknüpft ist auch deren Gestaltung und Ausstattung: Festliche, an das Motto der Feier angepasste Dekoration gehört genauso dazu wie das Mobiliar und gegebenenfalls Geschirr, Besteck und Tischwäsche. Konfetti und Luftschlagen sind (außer bei den Reinigungskräften) sehr beliebt, ebenso wie Knallbonbons und Glückssymbole (Hufeisen, Schornsteinfeger, vierblättrige Kleeblätter, Glücksschweine), die beispielsweise auch in Marzipan- oder Schokoladenform als Tischschmuck dienen können. Bei der Dekoration darf ruhig etwas dicker aufgetragen werden als sonst. Es ist schließlich Silvester.

 

4. Speisen und Getränke

Wie bei allen Veranstaltungen sollte es auf Ihrer Feier nichtalkoholische Getränke in ausreichender Menge geben. Falls Auffallen Ihr primäres Ziel ist: Eine Silvesterfeier komplett ohne Alkohol wäre definitiv etwas Ungewöhnliches. Ob eine solche aber bei Ihren Gästen Anklang fände, bleibt dahingestellt.

Beliebte Getränke sind neben Bier und Wein Silvesterbowle und natürlich Schaumweine zum Anstoßen wie Sekt und Champagner. Achten Sie aber darauf, dass alkoholische Getränke für Minderjährige unzugänglich sind.

Auch wenn es eine Stehparty sein soll: Zu allen Anlässen, zu denen Alkohol ausgeschenkt wird, sollten auch Speisen gereicht werden. Ob gesetztes Essen, Buffet oder Kanapees, ist von Rahmen und Budget abhängig. Mit Silvester verbinden Viele auch bestimmte Speisen: Raclette und Fondue sowie Berliner Pfannkuchen um Mitternacht erfreuen sich großer Beliebtheit, traditionell werden auch Silvesterkarpfen oder Linsen serviert, welche beide Reichtum symbolisieren.  

Perfekt zum Anstoßen: Moussierende Getränke
Perfekt zum Anstoßen: Moussierende Getränke (Foto: Pixabay)

5. Programm

Um die Gäste bei der Stange zu halten, ist ein gut konzipiertes Programm vonnöten. Dessen Gestaltung hängt maßgeblich vom Rahmen der Feier, d.h. dem Budget, dem Charakter der Feier und der Zusammensetzung des Publikums ab. 

Kaum eine Silvesterparty ohne Tanz! Von Streichquartett über Liveband bis DJ gibt es unzählige Möglichkeiten, das Publikum auf die Tanzfläche zu locken. Darüber hinaus sind auch Auftritte weiterer Künstler möglich: Kleinkünstler, Sänger, Instrumentalisten, Zauberkünstler, Komiker, Akrobaten oder ganze Bühnenshows können verschiedenste Gästegruppen unterhalten.

Bei einer nicht einer allzu großen Gästemenge bieten sich auch Spiele oder Spielstationen an. Für Viele gehört etwa der Brauch des Bleigießens zu Silvester. Entsprechende Sets lassen sich günstig erwerben. Auch wenn Bleigießen weniger gefährlich ist als das Zünden von Feuerwerk: Auch hier können Unfälle passieren. Kinder sollten Blei nur unter Aufsicht erhitzen und gießen, alkoholisierte Erwachsene sollten vom Praktizieren dieses Brauchs Abstand nehmen.

Nicht nur in Deutschland genießt „Dinner for one“ Kultstatus. Das bedeutet jedoch nicht, dass jeder den Sketch sehen will. Statt ihn in Großauflösung an die Wand Ihres Festsaals zu projizieren, können Sie ihn beispielsweise auch in einem Nebenraum zu festen Uhrzeiten (alternativ in Dauerschleife) zeigen.

 

6. Feuerwerk

In Deutschland ist das Zünden von Raketen meist wichtiger Bestandteil einer Silvesterfeier. Falls Sie ein Feuerwerk planen, müssen Sie jedoch allerhand berücksichtigen. Feuerwerkskörper sind ein erheblicher Kostenfaktor. Hinzu kommt der Sicherheitsaspekt, denn das Abbrennen von Feuerwerk ist nicht ungefährlich. 

Wenn Sie sich den Pyrotechniker sparen wollen, achten Sie zumindest darauf, dass diese Aufgabe nur von nichtalkoholisierten Personen auf einer freien Fläche übernommen wird. Dabei muss ein Sicherheitsabstand zu den Zuschauern eingehalten werden. Für diese wiederum muss genügend Platz vorgesehen sein. Ein Aspekt, den Sie dabei nicht beeinflussen können, ist das Wetter. Bei starkem Niederschlag oder Sturm bleiben nicht nur Ihre Gäste lieber im Trockenen, auch ist das Feuerwerk weniger eindrucksvoll und auch weniger sicher.

Nicht nur aufgrund zahlreicher Unfälle, der Verschmutzung und des Lärms können viele Menschen großen Feuerwerken wenig abgewinnen. Eine günstige Alternative stellen daher Tischfeuerwerke dar. Sie sorgen ebenso für Stimmung, sind aber deutlich preisgünstiger und relativ sicher. Natürlich haben diese einen anderen Charakter als ein eigenes, großes Feuerwerk.

Alternativ kann daher eine Location an exponierter Stelle gewählt werden, die Aussicht auf ein öffentliches Feuerwerk bietet. Eine Terrasse oder ein Balkon sind dabei ideal, zumindest sollten jedoch große Fenster vorhanden sein.

Feuerwerk
(Foto: Pixabay)

Checkliste

  • Welches Budget steht zur Verfügung?
  • Wo wird gefeiert? Wie sind diese Räumlichkeiten ausgestattet? Wie steht es um Möbel, Geschirr, Tischwäsche etc.? 
  • Speisen: Menü, Buffet oder Häppchen? Getränke?
  • Dekoration? Gibt es ein Motto?
  • Gästeliste? Welche Informationen muss die Einladung enthalten? Anreise? Motto? Kleiderordnung?
  • Welches Rahmenprogramm gibt es? Spiele und/oder Filmvorführung (Dinner for One etc)?
  • Sollen Künstler (Kleinkünstler, Musiker) auftreten? Welche Technik ist hierfür erforderlich?
  • Wie gestaltet sich die musikalische Unterhaltung (zusätzlich zu oder anstelle von Livemusik? Organisiert werden müssen Auswahl, Betreuung, Bereitstellung der Technik
  • Welche technischen Anfoderungen müssen erfüllt werden? Licht, Musik, Künstler, Spiele etc.
  • Soll ein Feuerwerk gezündet werden? Wer ist dafür zuständig? Ist genügend Platz für das Feuerwerk und das Publikum zusammen sowie ausreichend Sicherheitsabstand dazwischen?
  • Muss ein Fotograf organisiert werden?

Weitere Artikel

Champagnergläser mit Flasche
Firmenjubiläum

4 Gründe, das Firmenjubiläum zu feiern und was dabei zu beachten ist (inkl. Checkliste)

„Man soll die Feste feiern, wie sie fallen“, sagt der Volksmund. Aus vier guten Gründen gilt das auch für Jubiläen.

Artikel lesen
Dozent
Rahmenprogramme Tagungen und Kongresse

Ideen für Rahmenprogramme

Ob Tagung, Konferenz, Kongress oder Kick-Off: Alle diese Veranstaltungen haben normalerweise nicht nur ein Programm, sondern auch ein Rahmenprogramm. Warum ist das so und welche Möglichkeiten gibt es hierfür?

Artikel lesen
Thumbnail Interview Korn
Comedymoderation

Künstlerinterview: Frau Korn

Frau Korn erzählt uns im Interview, wie man von einer Schauspielerin zur Entertainerin wird und was sie auf Veranstaltungen so treibt. 

Artikel lesen