Teambuilding

Teamevents: Ideen für den Herbst

Von Oktoberfest bis Halloween: Hier finden Sie Inspiration für Ihr Teamevent im Herbst.

- 29 August 2019 -

Wald im Herbst
(Foto: Pixabay)

Die Blätter an den Bäumen färben sich bunt, es wird deutlich früher dunkel und langsam kühler, Supermärkte erweitern ihr Sortiment um weihnachtliche Süßigkeiten und die letzten Kollegen kommen aus dem Sommerurlaub zurück: Der Herbst ist da! Bevor es richtig kalt wird, besteht jetzt noch einmal die Gelegenheit, eine nichtweihnachtliche Teamveranstaltung durchzuführen. Dafür gibt es diverse Möglichkeiten. „Man soll die Feste feiern, wie sie fallen!“, sagt der Volksmund. In der Tat ist die Dichte an Feiertagen im Herbst mit dem Tag der Deutschen Einheit, Erntedankfest, Reformationstag, Allerheiligen und St. Martin, um nur einige zu nennen, ausgesprochen hoch. 

 Im Folgenden haben wir ein paar Vorschläge zur aufgelistet. Lassen Sie sich inspirieren! 

 

1. Oktoberfest feiern

So manchen Bayern mag es wurmen, aber der Brauch des Oktoberfests breitet sich immer weiter aus und treibt zuweilen wunderliche Blüten. Mittlerweile veranstalten Hunderte Städte weltweit ihre eigene Wiesn und nehmen es mit Traditionen dabei nicht immer so genau.

Im Kern soll aber vor allem die sprichwörtliche bayrische Gemütlichkeit zelebriert werden, und dafür können Sie auch selbst sorgen: Biergartenmöbel, blauweiße Deko, Spiele und/oder Volksfestattraktionen, typisch bayerische Speisen (Brezeln, besser bekannt als „Brezen“ sind obligatorisch!) und natürlich helles Bier in Maßkrügen. Abhängig von der der Zusammensetzung der Gäste tut eine Blaskapelle oder ein DJ sein Übriges für die Stimmung. Immer beliebter wird auch das Tragen von Tracht, Frauen tragen kunstvolle Flechtfrisuren.

Soll es eine Nummer kleiner sein, laden Sie Ihre Mitarbeiter doch einfach zu einer (zeitlich begrenzten) zünftigen Brotzeit am Vor-oder Nachmittag ein.

In Bayern nur vormittags zu verspeisen: Weißwurst mit Brezen
In Bayern nur vormittags zu verspeisen: Weißwurst mit Brezen (Foto: Pixabay)

2. Feiertage begehen: Reformationstag oder Halloween? 

Vom Einzelhandel dankbar aufgenommen, nimmt seit einigen Jahren auch Halloween eine immer bedeutendere Rolle ein. Das gruselige Kostümfest mit den Kürbissen aus den USA ist keltischen Ursprungs und bezeichnet den Abend vor Allerheiligen. Irische Einwanderer brachten es nach Nordamerika, wo es sich zu einem karnevalsähnlichen Kostümfest entwickelt hat. Durch den kulturellen Einfluss der USA wird das Halloweenfest auch in Kontinentaleuropa immer populärer. Dabei vermischte es sich mit regionalen Bräuchen und erfreut sich mittlerweile auch in Deutschland äußerster Beliebtheit, obwohl es terminlich mit dem historisch ungleich bedeutenderen Reformationsfest konkurriert. Wenn es eine Halloweenparty sein soll, benötigen Sie in erster Linie entsprechende Dekoration und beispielsweise ein schaurig-schönes Buffet. Noch authentischer wirkt das Ganze, wenn es in entsprechenden Räumlichkeiten, etwa einer mittelalterlichen Burg, stattfindet. Auch Auftritte von verkleideten Schauspielern als „Erschrecker“ sind möglich.

Rübengeister oder Halloweenkürbisse? Darüber scheiden sich die Geister.
Rübengeister oder Halloweenkürbisse? Darüber scheiden sich die Geister. (Foto: Pixabay)

3. Erntedank oder Thanksgiving

Eine ähnliche Entwicklung wie Halloween könnte auch dem US-amerikanischen Thanksgiving-Fest bevorstehen: In Nordamerika ist dies eines der beliebtesten Familienfeste, in dessen Mittelpunkt ein großes gemeinsames Essen steht. Auch wenn Dankgebete und -gottesdienste dazugehören, hat das Fest eher nationalen denn religiösen Charakter. Zum Vergleich: Außerhalb von Kirchengemeinden und kirchennahen Einrichtungen hat das Erntedankfest, das es übrigens in fast jedem Kulturkreis gibt, in Deutschland kaum Relevanz. Durch US-amerikanische Filme und Serien ist mittlerweile das Thanksgiving-Fest auch hierzulande bekannt und positiv besetzt.

Wenn Sie einmal amerikanisch feiern wollen, laden Sie doch zu einem großen Erntedankfest! Ein reichhaltiges Abendessen mit Truthahn (und einer vegetarischen Alternative) sowie der Gelegenheit, einfach mal Danke zu sagen, kommt sicherlich gut an.

Apfel am Baum
(Foto: Pixabay)

4. Teamkochen

Gemeinsames Kochen gehört sicher zu den Teamevents mit den wenigsten Gegnern. Da im Herbst auf das Wetter nicht immer Verlass ist, geht man mit einer Teamveranstaltung, die ohnehin drinnen stattfindet, auf Nummer sicher. Die Bikinifigur spielt bei niedrigeren Temperaturen auch keine so große Rolle mehr, deswegen kann durchaus gemütlich geschlemmt werden. Jetzt ist nicht nur Kürbissaison, auch Pilze, Nüsse und Äpfel erhalten Sie frisch aus regionalem Anbau. Unter Anleitung professioneller Köche kreieren Sie in Kleingruppen Ihr Herbstmenü.

Besprechen Sie vorher mit der Kochschule, wo der Fokus Ihres Menüs liegen soll: Regional, biologisch, mediterran, orientalisch, eine Mischung aus den genannten Optionen… Denken Sie dabei immer auch an mögliche besondere Ernährungsgewohnheiten der Mitarbeiter: Immer mehr Menschen, vor allem jüngere und Frauen, verzichten teilweise oder vollständig auf Fleisch, Fisch oder auf tierische Produkte allgemein. Klären Sie vorher, ob unter Ihren Mitarbeitern entsprechenden Ernährungsgewohnheiten nachgegangen wird. Das Team ist zu groß, um jeden Einzelnen zu fragen? Sorgen Sie dafür, dass zumindest eine vegetarische Alternative in ausreichender Menge vorhanden ist. 

Koch würzt Speise
(Foto: Shutterstock)

5. Teamspiele

Eine weitere Möglichkeit für den Herbst ist ein interaktives Teamevent oder Teamspiele. Es muss dabei gar nichts Aufwendiges sein, sondern kann einfach ein Spiel sein, das etwa am Nachmittag auf dem Firmengelände oder auf einer nahegelegenen Grünfläche aufgebaut wird. Da der Herbst immer für Überraschungen gut ist, sollten Sie je nach Wetterlage und Art der Aktivität auch immer für eine überdachte Ausweichmöglichkeit sorgen – notfalls findet das Teamevent im Konferenzraum statt. Dafür eignen sich beispielsweise eine Teamrallye oder Teamchallenge, der Bau eines Kickers oder das Knüpfen eines Teamnetzes für Tüftler und Bastler. Aber auch Nachtbogenschießen in der Dämmerung bei Fackelschein verspricht ein stimmungsvolles Beisammensein im Herbst. 

Personen am Kicker
(Foto: Shutterstock)

Neben den genannten Möglichkeiten gibt es unzählige weitere. Wem Halloween zu kommerziell ist, das Oktoberfest zu alkohollastig, wer auf Spiele keine Lust und das Teamkochen dieses Jahr bereits hinter sich hat, informiert Sie sich einfach, welche Bräuche es traditionell in seiner Gegend gibt. Reformationsbrötchen oder Allerheiligenstriezel schmecken sicher jedem. Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

Weitere Artikel

Redner
Redner

Was macht ein Keynote-Speaker?

Ob Symposium, Tagung oder Kongress: Keynote-Speaker treten auf den verschiedensten Veranstaltungen auf. Was ist jedoch eine Keynote und wie findet man einen guten Speaker? 

Artikel lesen
Paar in Hippiekostümen
Mottoparty

Die Firmenfeier als Mottoparty

Nicht nur zu Karneval erfreuen sich Mottopartys großer Beliebtheit. Wie aber findet man ein geeignetes Motto und wie setzt man es professionell um? 

Artikel lesen
Volleyball auf Sand
Betriebsausflug

Teamevents: Ideen für den Sommer

Endlich ist Sommer! Zwischen Jahresurlaub und extensivem Speiseeiskonsum bieten die Sommermonate ideale Voraussetzungen für ein Teamevent.

Artikel lesen